Brand in Pflegeeinrichtung in Hannover

Zwei Senioren sterben bei Brand

Am Samstag, den 30.08.2014 gegen 10.50 Uhr wurde die Feuerwehr Hannover über die automatische Brandmeldeanlage alarmiert. In einer Pflegeeinrichtung brannten im Flur des 5. Obergeschosses ein Wäschwagen und Sitzmöbel.

Der betroffene Flur und der Treppenraum waren bereits bei Eintreffen der Feuerwehr verraucht. Fünf Bewohnerinnen und zwei Pfleger befanden sich im brennenden Stockwerk. Bei der Menschenrettung erlitten alle diese sieben Personen aufgrund der starken Verrauchung der Rettungswege eine Rauchgasvergiftung: Eine 95 jährige Bewohnerin konnte nicht mehr gerettet werden, obwohl ein Notarzt vor Ort versuchte, sie wiederzubeleben. Eine 94 jährige Frau starb wenig später im Krankenhaus. Eine 72-Jährige schwebt in Lebensgefahr. Die beiden weiteren Bewohnerinnen im Alter von 84 und 93 Jahren sowie die zwei Pfleger erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Es ist nicht bekannt, ob Fluchthauben und Evakuierungstücher eingesetzt wurden.

Die übrigen 47 Bewohner des Hauses sind mittlerweile unverletzt wieder in ihre Zimmer zurückgekehrt. Das fünfte Obergeschoss des Seniorenheims kann derzeit nicht mehr bewohnt werden.

Insgesamt etwa 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, darunter drei Löschzüge der Feuerwehr Hannover, drei Notärzte und Polizeieinsatzkräfte. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung, eine brennende Zigarettenkippe könnte den Brand verursacht haben. Im Haus gibt es ein Rauchverbot.

Zurück