Aufzüge im Brandfall nutzen: Wie geht das?

Fachtagung am 10. und 11. Juni 2016 in Kelkheim (Taunus)

Welche Anforderungen muss ein Aufzug erfüllen, damit Menschen mit Behinderung ihn im Brandfall nutzen können? Wie kann verhindert werden, dass giftiger Brandrauch zu Menschen mit Hilfebedarf gelangt? Wie müssen Mitarbeiter von sozialen Einrichtungen bzw. sozialen Diensten im Brandschutz und in der Menschenrettung ausgebildet werden, damit niemand zu Schaden kommt?

Die Antworten auf diese Fragen und viele interessante Praxisbeispiele tauschten Fachleute von sozialen Einrichtungen und Diensten sowie aus dem Brandschutz am 10. und 11. Juni 2016 in Kelkheim (Taunus) aus. Die MISSION SICHERES ZUHAUSE veranstaltete die Fachtagung „Brandschutz für Menschen mit Hilfebedarf“.

Die Resonanz der Teilnehmern war sehr positiv wie Zitat:„Sie haben eine beeindruckende Veranstaltung geboten! Danke!“. Von 25 Feedbackbögen gaben z.B. alle an, Veranstaltungen der Mission Sicheres Zuhause weiter zu empfehlen, so gut wie alle haben Neues gelernt. Von den Themen gefielen den Teilnehmern besonders gut die Praxisbeispiele, der Bericht über ein Brandereignis und  die Vorstellung technischer Rettungsmöglichkeiten.

Nach wie vor muss diese Prävention engagiert vorangetrieben werden, damit schlimme Brandunfälle verhindert werden. Die MISSION SICHERES ZUHAUSE freut sich daher, diese Fachtagung im Juni 2017 in Kelkheim fortzusetzen.

Zum Rückblick auf die Fachtagung.

Blick in den Vortragssaal

Zurück