Neuigkeiten

Neues Magazin der Lebenshilfe-Zeitung zum Brandschutz

Viele haben es bereits gelesen, viele sprechen uns an - hier die Information für alle: Das neue Magazin der Lebenshilfe-Zeitung (Ausgabe März 2015) hat den Schwerpunkt Erste Hilfe und Brandschutz. In zwei Beiträgen wird auch unsere Arbeit vorgestellt. Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz!

Die Beiträge über unsere Arbeit finden Sie hier. Das gesamte Heft finden Sie unter diesem Link.

 

Günther Stadtmüller: Nachruf

Günther Stadtmüller
Günther Stadtmüller
31.05.1950 - 14.03.2015

 

Günther Stadtmüller lebt nicht mehr. Wir werden einige Zeit brauchen, bis wir diesen Satz richtig verstanden haben. Ein guter Freund und Gründungsmitglied der Mission hat uns für immer verlassen:

  • Wer gibt uns jetzt wichtige Ratschläge aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als hauptamtlicher Brandschutzerzieher der Stadt Aachen?
  • Wer betreut innovative neue Projekte wie "Feuerlöschspray in der Brandschutzaufklärung"?
  • Wer begleitet neue pädagogische Konzepte und ihre Umsetzung als einer der "Gründungsväter" des Floriansdorfes Aachen?
  • Wer organisiert so perfekte Veranstaltungen wie z.B. eine Fachtagung zum Brandschutz von Kinder-Tageseinrichtungen im Tivoli (mit knapp 300 Teilnehmern eine der bisher größten Veranstaltungen, die unter dem Namen der Mission Sicheres Zuhause stattfand)? 

Doch Fachliches kann man ersetzen. Günther Stadtmüller war viel mehr als ein Fachmann, Günther war und ist ein Freund. Immer da, wenn er gebraucht wurde. Günther, wir vermissen Dich sehr. Warum musstest Du so früh von uns gehen? Unsere Anteilnahme gilt insbesondere seinen Kindern Felix und Neele. 

Günther Stadtmüller auf einer Brandschutzerziehungsveranstaltung in AachenGünther Stadtmüller auf einem Brandschutzerziehungsstand

Brandschutz für alle Kinder, tolle Resonanz

Vorführung der Hot Kids der Feuerwehr LengfurtDiese Veranstaltung fand überwältigende Resonanz, der Workshop war seit Monaten ausgebucht. 80 Teilnehmer verfolgten mit großem Interesse die Vorträge und bearbeiteten in kleinen Gruppen äußerst engagiert einzelne Aspekte des Themas.

Am ersten Tag wurde in das Thema Prävention eingeführt: Welche Maßnahmen sind nötig, damit Einrichtungen sicher sind? Wie können Kinder positiv an das Thema Feuer und Sicherheit herangeführt werden? Welche Ideen zur praktischen Umsetzung und für Experimente gibt es? Was ist beim Absetzen des Notrufes zu beachten? Diese und viele andere Fragen wurden besprochen. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch eine Darbietung des Feuerkünstlers, der mit seiner Feuershow alle verzauberte und feurigen Glanz in die Augen brachte. Während des gemütlichen Beisammenseins am Freitagabend wurden zusätzlich zahlreiche Erfahrungen und Informationen ausgetauscht.

Am zweiten TViele gespannte Zuschauen verfolgen die Vorführung des Feuerkünstlers Michael Kreikerag setzen sich die Teilnehmer mit dem Thema „Kinder mit besonderem Hilfebedarf“ auseinander und tauschten in kleinen Gruppen Erfahrungen aus bzw. bearbeiteten einzelne individuelle Fragestellungen. Das Thema „Brandschutz für alle Kinder“ begeisterte die Teilnehmer bis zum Samstagnachmittag, als abschließend die Ergebnisse der Gruppenarbeiten vorgestellt wurden, die Hot Kids der Kinderfeuerwehr Lengfurt eine spannende Löschaktion darboten und eine angeregte Abschlussdiskussion stattfand. Die Feuerwehr Großostheim und die Staatliche Realschule Großostheim unterstützten hervorragend vor Ort und sorgten für eine angenehme Atmosphäre, in der sich die Teilnehmer sehr wohl fühlten.

Die Veranstaltung richtete sich an BrandschutzerzieherInnen der Feuerwehren, LeiterInnen von Kinder - Feuerwehren und MitarbeiterInnen von Tageseinrichtungen für Kinder, Schulen und Einrichtungen der Wohlfahrtspflege. Die MISSION SICHERES ZUHAUSE dankt zahlreichen Stellen für die Unterstützung: Der Feuerwehr Großostheim, dem Landesfeuerwehrverband Bayern, dem Werkfeuerwehrverband Bayern, der Versicherungskammer Bayern, der Bundesvereinigung Lebenshilfe, der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder, dem Deutschen Institut für vorbeugenden Brandschutz, der Bundesvereinigung Fachplaner und Sachverständige für den vorbeugenden Brandschutz sowie last not least der Staatlichen Realschule Großostheim.

MISSION SICHERES ZUHAUSE auf der FeuerTRUTZ-Fachmesse für den vorbeugenden Brandschutz

Präsentation der Mission auf der Messe FeuerTRUTZ

Rund 5.300 Fachbesucher und 217 Aussteller trafen sich am 18. und 19. Februar 2015 im Messezentrum Nürnberg. Die  MISSION SICHERES ZUHAUSE nahm als Partner des DIvB (Deutschen Institutes für vorbeugenden Brandschutz) an der Messe teil. Noch mehr Aussteller und noch mehr Fachbesucher als in den Vorjahren nutzten die Messe für den Informationsaustausch. Die MISSION SICHERES ZUHAUSE freute sich über das große Interesse an ihren Aktivitäten.